ZUGREISEN: DURCH DIE USA MIT AMTRAK REISEN - TIPPS UND TRICKS

Mit dem Zug zu reisen ist in den USA nicht ganz so verbreitet, wie in Europa, denn die Entfernungen sind oft zu groß, weshalb man mit dem Flieger meist schneller sein Reiseziel erreicht. Davon abgesehen ist das Reisen in den USA mit dem Auto eben nach wie vor die Reisemethode überhaupt, denn vor Ort ist man flexibler und die Entfernungen, auch innerhalb vieler Städte, sind nicht zu verachten. Trotzdem sind Zugreisen völlig unproblematisch und genauso bequem wie in Europa. Es ist aber ganz gut, wenn man ein paar nützliche Dinge von vornherein weiß und mit einplant.

 

Zunächst erst einmal ist zu sagen, dass das Schienennetz an sich nicht ganz so dicht ausgebaut ist, wie man das von Europa kennt. Vor allem der Nordosten der USA ist dem Rest des Landes mit einem sehr guten Schienennetz um einiges voraus. Aufgrund der Entfernungen fahren vor allem in anderen Landesteilen die Züge oft nur ein bis zwei Mal am Tag, was allerdings auch völlig ausreicht. Eine genaue Planung ist daher umso wichtiger.

Zugreisen: Durch die USA mit Amtrak reisen

Zugreisen USA Reisetipp #1: Fahrkarten, Multi-City-Trips und Amtrak-Rail-Pass

Fahrkarten kann man am Schalter oder Automaten am Bahnhof kaufen oder online auch im Voraus erwerben. Legt man sich auf einen bestimmten Zug fest, so sind die Fahrkarten oft um einiges günstiger, sind aber auch nicht rückerstattungsfähig. Bucht man online mehrere Fahrkarten so kann man auch ein sogenanntes Multi-City-Trip Ticket kaufen und den gesamten Betrag mit einem Mal bezahlen.

 

Unter Umständen rechnet sich auch der Kauf eines Amtrak-Rail-Passes, mit dem man flexibler ist. Nicht vergessen darf man, dass man die Amtrak-Rail-Pässe nur außerhalb der USA kaufen kann und sie nur in Verbindung mit dem Reisepass Gültigkeit haben. Man sollte genau prüfen, ob sich ein Amtrak-Rail-Pass tatsächlich lohnt, denn die Pässe gelten für eine bestimmte Anzahl von Fahrten. Wenn man auf einer Strecke umsteigen muss, dann zählt jede einzelne Fahrt. Deshalb sind in solchen Fällen dann ggfs. die einzelnen im Vergleich zu im Voraus festgebuchten Fahrkarten günstiger. Bucht man einen Amtrak-Pass, so muss man die einzelnen Fahrten bei Amtrak bestätigen, denn von den verfügbaren Sitzplätzen der einzelnen Strecken wird nur ein Prozentsatz für Reisende mit Pässen freigehalten. In der Hochsaison vor allem ist es deshalb unabdingbar, vorher zu reservieren, sonst kommt man schlimmstenfalls nicht mit dem Zug mit. Um zu reservieren, sendet man eine E-Mail mit den gewünschten Reisedaten an Amtrak, siehe dazu die Webseite von Amtrak. Alternativ kann man vor Ort an einem Bahnhof die Reservierung vornehmen.

Alle Informationen in deutscher Sprache findest du auf der Webseite von Amtrak unter:

https://deutsch.amtrak.com/take-the-trains-across-america-with-usa-rail-pass

 

Den Amtrak-Rail-Pass kann man über die Webseite von Amtrak kaufen. Alternativ ist dies auch direkt in Deutschland möglich, derzeit bei Meso Reisen in Berlin: www.meso-berlin.de oder bei North America Travelhouse in Hamburg: www.crd.de.

Zugreisen USA Reisetipp #2: Gepäckaufgabe bei Amtrak

Zunächst erst einmal sollte man rechtzeitig am Bahnhof sein. Hat man ein größeres Gepäckstück dabei, also nicht nur Handgepäck, so muss man dieses aufgeben. Das erfolgt direkt im Bahnhof durch bei den Mitarbeitern von Amtrak. Der Koffer sollte ein bestimmtes Gewicht nicht überschreiten, in etwa 25 kg, unbedingt vorher auf der Webseite von Amtrak oder auf dem Ticket nachlesen. Dann erhält das Gepäckstück ein Band mit dem Zielort, ganz ähnlich wie das beim Fliegen auf den Flughäfen gehandhabt wird. Dann landet es auf einem Gepäckwagen und wird von Amtrak zum Zug gebracht. Die Reisenden erhalten einen Aufkleber mit der Gepäckstücknummer und dem Zielort zum Ticket dazu. Am Zielort werden die Gepäckstücke von Amtrak ausgeladen und gegen Vorlage des Aufklebers ausgehändigt oder man erhält sein Gepäckstück über ein Laufband ähnlich dem an Flughäfen zurück. Somit muss man sich während der ganzen Reise keine weiteren Gedanken über sein Gepäck machen. Es ist sicher in einem Gepäckwaggon verstaut, steht nicht im Weg und kommt gut an. Die Gepäckannahme schließt in der Regel circa 25 Minuten vor Abfahrt des Zuges.

Zugreisen: Durch die USA mit Amtrak reisen

Zugreisen USA Reisetipp #3: Sitzplatzzuweisung in den Zügen von Amtrak

Die Abläufe beim Einsteigen in den Zug ähneln ebenfalls in gewisser Weise denen im Flugzeug, d. h. jeder Passagier zeigt sein Ticket vor und wird dann zu dem entsprechenden Zugteil verwiesen. Ggfs. werden auch Sitzplatznummern genannt. All dies gilt natürlich beispielsweise nicht für Vorstadtzüge, sondern nur für die Langstreckenfahrten. Je nach Reiseziel wird man einem bestimmten Zugabteil zugewiesen, so dass die Passagiere, die zusammensitzen, alle das gleiche oder ein nahe beieinander liegendes Reiseziel haben. Im Zug werden dann nochmals die Fahrkarten kontrolliert.

Zugreisen USA Reisetipp #4: Verpflegung an Board der Amtrak-Züge

Die meisten Langstreckenzüge haben ein Bordrestaurant für Snacks und Getränke und zum Teil auch richtige Mahlzeiten, für die man im Zug reservieren muss, wenn die Mitarbeiter durch den Zug laufen und dies ausrufen. Auf der Webseite von Amtrak ist auch vermerkt, welcher Service in dem entsprechenden Zug angeboten wird. Bei Übernachtfahrten schließt das Restaurant gegen Mitternacht bis früh morgens.

Zugreisen USA Reisetipp #5: Nachtfahrten mit Amtrak

Für Nachtfahrten kann man ganz normale Sitzplätze reservieren oder Schlafwagen. Man sollte immer bedenken, dass die Züge Klimaanlagen haben, die ausgiebig genutzt werden, d. h. es ist recht kühl in den Zügen und bei Bedarf sollte man warme Kleidung dabei haben. Auch die Sitzplätze bieten sehr viel Platz und wesentlich mehr Beinfreiheit, als man das von europäischen Zügen gewöhnt ist. Die Sitze haben eine hochklappbare Fußstütze und wenn der gesamte Sitz zurückgeklappt ist, was bei so viel Platz problemlos möglich ist, dann sind die Plätze auch nachts recht bequem.

Zugreisen USA Reisetipp #6: WLAN und Strom an Board

In den meisten Zügen gibt es inzwischen kostenloses WLAN, im englischen Wi-fi. Jeder Platz hat am Fenster auch eine Steckdose. Jeder Sitzplatz hat einen Klapptisch.

Zugreisen USA Reisetipp #7: Informationen zu den Bahnhöfen von Amtrak

Wichtig zu wissen ist auch, dass die Bahnhöfe, von Städten wie New York oder Washington mal abgesehen, oft in nicht sehr attraktiven und nicht so sicheren Gegenden liegen. Außerdem liegen viele Bahnhöfe vor allem im Süden ein ganzes Stück außerhalb der Stadt und vor dem Bahnhof findet man nicht immer ein Taxi. Deshalb vorher klären, wie man vom Bahnhof zum Hotel kommt, also ggfs. mit dem Taxi und dazu vorher Taxinummern für den Zielort notieren oder mit Uber oder Lyft eine Fahrt organisieren.

 

Die Webseite von Amtrak gibt auch Auskunft darüber, welcher Service auf dem Bahnhof geboten wird, also z. B. ob es dort ein Bistro oder Restaurant oder eine Wartehalle gibt. Manche Bahnhofshallen haben auch Öffnungszeiten, d. h. sie werden über Nacht abgeschlossen.

Kommentare: 0