DIE BESTEN REISETIPPS FÜR DEINE USA-REISE

Wie für jede andere Reise, so gibt es auch bei einer Reise in die USA eine ganze Menge landesspezifischer Dinge, die man vor seiner Abreise wissen sollte und auf die man sich vorbereiten kann. Deshalb findest du hier eine Übersicht der wichtigsten Punkte, damit du eventuell noch letzte Besorgungen für deine Reise machen und alles, was noch fehlt, organisieren kannst.

Reise-Tipps USA-Reise: Blick zum Lincoln Memoral in Washington D.C., USA
Blick zum Lincoln Memorial in Washington D.C.

#1 DER BESTEN REISETIPPS FÜR DIE USA-REISE: BANKEN UND KREDITKARTEN

Reist man durch die USA, so empfiehlt es sich, nicht all sein gesamtes Geld in Bar dabei zu haben. Verliert man es oder wird es gestohlen, dann ist es weg. Deshalb ist es besser, immer auch eine EC-Karte oder Kreditkarte zu nutzen. Besitzt man zwei, so kann man jeweils eine im Tagesrucksack dabei haben und die andere im Gepäck im Safe im Hotel deponieren.

 

Die Geldautomaten in den USA werden Automatic Teller Machine genannt, abgekürzt ATM. Die großen Banken ermöglichen i. d. R. auch problemlos die Nutzung von EC-Karten oder Bankkarten mit dem Maestro-Card-Symbol. Kreditkarten sind in den USA ein sehr verbreitetes Zahlungsmittel. Man kann also nicht nur problemlos damit am Bankautomaten Bargeld abheben, sondern in den meisten Geschäften, auch im Supermarkt, in Hotels, in Restaurants und an Tankstellen seine Rechnung bezahlen. Oft ist dies schon bei Kleinstbeträgen möglich. Eine Kreditkarte ist auch deshalb unbedingt zu empfehlen, da man beispielsweise bei Mietwagenfirmen seine Kreditkartennummer angeben muss. Auch in Hotels ist dies oft notwendig, selbst wenn man bei der Abreise mit Bargeld bezahlt.

 

Reiseschecks werden auch immer noch von einigen Reisenden benutzt, verlieren aber offenbar immer mehr an Bedeutung. Es ist einfach viel einfacher, stattdessen die Kreditkarte zu benutzen. Mit Reiseschecks kann man in den meisten größeren Geschäften bezahlen. Man kann sie auch bei Banken einlösen oder in Wechselstuben, die es auch noch in großen Städten gibt. In den Wechselstuben kann man auch Bargeld umtauschen, muss allerdings damit rechnen, dass der Umrechnungskurs ungünstiger als bei Banken ist. Banken sind i. d. R. wochentags geöffnet zwischen 9 Uhr bis 17 Uhr, freitags sogar oft bis 18 Uhr.

 

Tipp: Wer übrigens nicht immer vor Ort umrechnen mag, der kann sich auf der Webseite von Oanda eine kleine Wechselkurstabelle mit den Umrechnungskursen für die gängigen Beträge, z. B. $5, $10, $20, $50, $100 etc. ausdrucken, ausschneiden und in Reichweite ins Portemonnaie packen. So hat man vor Ort im Geschäft oder Restaurant beim Bezahlen ganz schnell den ungefähren Betrag in Euro zur Hand, ohne erst groß rechnen zu müssen. Man gibt einfach die gewünschte Währung ein und klickt dann auf den Reiter „Referenzkarte für Reisen“.

 

Der Link lautet wie folgt:

https://www.oanda.com/lang/de/currency/converter/

Reisetipps USA: Banken und Kreditkarten

#2 DER BESTEN REISETIPPS FÜR DIE USA-REISE: ELEKTRIZITÄT / STROM

Für elektrische Geräte, die man im Urlaub mitbringt und im Hotel aufladen möchte, sind zwei Dinge zu beachten. Zum einen beträgt die Netzspannung in den USA 110 V. Zum anderen benötigt man für die amerikanischen Steckdosen einen anderen Stecker. Dafür kann man Adapter vor Ort kaufen; beispielsweise gibt es in den größeren Städten die Target-Läden. Besser ist es jedoch, dass man einen Adapter mitbringt und sich dadurch die Zeit spart, im Urlaub erst noch nach einem geeigneten Adapter suchen zu müssen.  

Eine Übersicht zu einer Vielzahl von Reiseadaptern für die USA-Reise findest du beispielsweise bei Amazon unter folgendem Link:

Besonders nützlich für unterwegs sind außerdem Powerbanks. Damit geht dir unterwegs der Strom nicht aus: Du kannst damit einfach deine Geräte fernab der Steckdose des Hotels neu aufladen.

 

Zu einer Übersicht verschiedener Powerbanks gelangst du unter folgendem Link ebenfalls bei Amazon: 

Reisetipps USA: Elektrizität/Strom und Adapter.

#3 DER BESTEN REISETIPPS FÜR DIE USA-REISE: KRANKENVERSICHERUNG

Beim Thema medizinische Versorgung und Krankenversicherung in den USA gilt immer, dass eine Auslandskrankenversicherung das absolute A und O ist. Medizinische Versorgung vor Ort ist gewährleistet und in einem Notfall (Rufnummer 911) kommt der Rettungsdienst sofort. Doch dass die medizinische Versorgung teuer ist, ist allgemein bekannt. Deshalb unbedingt vor dem Urlaub in die USA eine Auslandsreisekrankenversicherung abschließen! Benötigt man dort vor Ort einen Arzt oder Medikamente, dann muss man unbedingt alle Rechnungen aufheben, um sie dann auch von der Versicherung zurückerstattet zu bekommen. Am besten, du erkundigst dich vor der Abreise bei der eigenen Versicherung, welche Vorgaben es gibt. 

#4 DER BESTEN REISETIPPS FÜR DIE USA-REISE: MASSANGABEN

An die Maßangaben in den USA muss man sich als Urlauber erst gewöhnen, denn die Amerikaner verwenden, anders als in Europa, nicht das metrische System.

So werden Temperaturen nicht in Grad Celsius, sondern in Fahrenheit angegeben. Entfernungen werden in Meilen angegeben, was man sich sicherlich noch am einfachsten errechnen kann, denn 1 Meile entspricht 1,6 Kilometer. Beim Tanken wird statt Liter die Angabe Gallons verwendet. Ansonsten stolpert man häufig über Angaben wie Yards und Feet. Aber auch die Kleider- und Schuhgrößen folgen einem völlig anderen System.

 

Eine gute Quelle zum Umrechnen der Maßangaben findet man auf folgender Webseite:

https://www.umrechnung.org/masseinheiten-metrisch-englisch-umrechnung/zoll-inch-masse-umrechnen.htm

 

Einen Umrechnungsrechner für Kleider- und Schuhgrößen findet man auf dieser Webseite:

https://konfektionsrechner.de/international/amerikanische-groessen

Reisetipps USA Reise: Massangaben.

#5 DER BESTEN REISETIPPS FÜR DIE USA-REISE: NOTFÄLLE

Wer Krankenwagen, Polizei oder Feuerwehr benötigt, wählt in den USA gebührenfrei vom öffentlichen Telefon aus 911.

#6 DER BESTEN REISETIPPS FÜR DIE USA-REISE: REISEAPOTHEKE

Benötigt man in den USA Medikamente beispielsweise bei einer plötzlichen Erkältung, so kann man nicht verschreibungspflichtige Medikamente in den Apotheken, „pharmacy“ genannt, oder in der entsprechenden Abteilung der großen Drogerieketten, „drugstore“ genannt, erhalten. In Letzteren gibt es immer einen Bereich für Medikamente mit zahlreichen Regalen zur Selbstbedienung, aber auch eine Theke, an der man beraten wird und auch Medikamente erhält. Dazu zählt beispielsweise die Drugstorekette „CVS“.

 

Ansonsten kann man aber auch eine eigene Reiseapotheke mit den wichtigsten Dingen mit auf Reise nehmen.

 

Vorgepackte Reiseapotheken kannst du aber auch beispielsweise ganz bequem von zu Hause aus online bei Amazon kaufen. Zu einer Übersicht der verschiedenen Angebote gelangst du hier: 

#7 DER BESTEN REISETIPPS FÜR DIE USA-REISE: REISEKARTEN, WANDERKARTEN UND REISEFÜHRER

Bei einer Reise durch die USA ist eine gute Wander- oder Reisekarte unabdingbar. Als Autofahrer macht man sich das Leben besonders einfach, wenn man ein mobiles Navi dabeihat und sich vorher die Straßenkarten für die USA für das Navi zugelegt hat. Die Autovermieter verlangen für Autos mit einem integrierten Navigationssystem recht hohe zusätzliche Gebühren und angesichts dieser Tatsache rechnet sich bereits nach wenigen Tagen ein mobiles Navi. 

Zu einer Übersicht der besten Wanderkarten für die USA gelangst du (auch bei Amazon) unter folgendem Link: 

Die besten Reiseführer für die Reise in die USA stellen wir dir bei den America Notes vor. Zu dem Beitrag Reiseführer USA-Reise gelangst du hier. 

Und schließlich: Verschiedene mobile Navis direkt für die USA findest du ebenfalls bei Amazon über diesen Link:

#8 DER BESTEN REISETIPPS FÜR DIE USA-REISE: TELEFON / VORWAHL

Die besten Reisetipps für deine USA-Reise: Telefon Vorwahl.

Die internationale Vorwahl von deutschen Telefonen lautet für die USA 001. Von amerikanischen Telefonen in das deutsche Telefonnetz wählt man die 01149 als Vorwahl.

#9 DER BESTEN REISETIPPS FÜR DIE USA-REISE: WETTER UND REGENSCHUTZ

Das Klima in den einzelnen Regionen der USA könnte wohl unterschiedlicher kaum sein. Eine gute Übersicht zum Klima und zur besten Reisezeit für die verschiedenen Regionen der USA findet man auf folgender Webseite:

https://www.optimale-reisezeit.de/usa.htm

 

Generell sollte man für die Reise in die USA auf die richtige Kleidung achten. Vor allem, wenn man vorhat, in den Bergen und in den Nationalparks auf Wanderung zu gehen, sind festes Schuhwerk und Regenkleidung ein absolutes Muss. Eine gute Adresse für Outdoor-Ausrüstung jeglicher Art, inklusive Outdoor-Kleidung ist Globetrotter.

Reisetipps USA: Wetter und Regenschutz.

#10 DER BESTEN REISETIPPS FÜR DIE USA-REISE: ZEITZONEN

In den USA gibt es insgesamt vier Zeitzonen: die Eastern Standard Time (EST), die Central Standard Time (CST), die Mountain Standard Time (MST) sowie die Pacific Standard Time (PST). Auch an der Zeitumstellung zur Sommer- und Winterzeit nehmen die USA teil. Die Sommerzeit gilt ab dem zweiten Sonntag im März und die Winterzeit ab dem ersten Sonntag im November. Allerdings nehmen einige Gebiete, beispielsweise die Navajo in ihrem Reservatsgebiet, nicht daran teil. Generell lohnt es sich deshalb, immer bei der Ankunft im Hotel oder Motel einen Blick auf die Uhr dort zu werfen oder an sich an der Rezeption zu erkundigen. 

 

Informationen zur Sommer- und Winterzeit und zu den Zeitzonen in den einzelnen Gebieten, die man bereist, kann man auf folgender Webseite gut finden: https://www.timeanddate.de.

Reisetipps USA: Zeitzonen.

Zusätzlich zu unseren Reisetipps haben wir dir die besten Travel Hacks für eine Reise durch die USA zusammengestellt. Die Travel Hacks findest du hier.  

Kommentare: 0